HOMEWISSENAUSBILDUNGLITERATURMARKTPLATZKONTAKTE
  Konfirmationsunterricht - Nachdenken über die eigene Taufe
 


Viele Konfirmandinnen und Konfirmanden sind schon als Kleinkinder getauft worden. Das war allerdings eine Entscheidung ihrer Eltern. Im Konfirmationsunterricht hat man die Chance, den christlichen Glauben (besser) kennen zu lernen und selber darüber nachzudenken. Man kann die Tauf-Entscheidung der Eltern noch einmal überprüfen und nachvollziehen. Confirmare heißt im Lateinischen soviel wie bestärken, bestätigen, befestigen. In der Konfirmation sagt man also "Ja" zur eigenen Taufe.

Seit dem 7. Jahrhundert gab es in der Osternacht den Brauch, sich an die Taufe zu erinnern. Diese Tradition nimmt die Feier der Konfirmation rund um das Osterfest auf, denn auch die Konfirmation ist ja so etwas wie eine Erinnerung an die eigene Taufe.

Jeder Konfirmand sucht sich einen Spruch aus, wie z.B. "Der Gerechte Pfad ist wie das Licht am Morgen, das immer heller wird bis zum vollen Tag".

Viele Eltern von Konfirmandinnen und Konfirmanden lassen Kerzen von Wachsbildnern/innen anfertigen, die mit Datum und Namen versehen, als bleibende Erinnerung, zusammen mit der Taufkerze aufgehoben werden.

All unsere Mitglieder haben für Sie eine große Auswahl an Kerzen und Zubehör vorrätig.


Konfirmation
 


Konfirmation

 
Home|Kontakt|Impressum|Datenschutz