KERZENINNUNG
Aus Liebe zur Qualität

Ausbildung zum Kerzenhersteller/in oder Wachsbildner/in

 ___________________________


Kerzen verbinden mit ihrer Symbolkraft Generationen und Kulturen auf der ganzen Welt.
Alle Nachbildungen oder künstlicher Lichtersatz wecken nicht die gleichen Gefühle im Menschen wie das einzigartige Kerzenlicht.
Kerzen sind zeitlos und verbreiten mit ihrem Licht und Duft eine Atmosphäre von Romantik, Geborgenheit, Besinnlichkeit und Wärme.

 


Kerzenhersteller und Wachsbildner erzeugen Produkte in unterschiedlichsten Formen und Farben, die aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken sind. 

Kerzen sind sowohl in sakralen Bauwerken als auch in Restaurants zu finden. Das Candlelightdinner zu Hause wie auch große festliche Anlässe werden durch Kerzen in ein besonderes Licht getaucht, und dadurch zu besonderen Momenten in unserem Leben.

Während der dreijährigen dualen Ausbildung in den Fachbetrieben unserer Innung, und in Zusammenarbeit mit der Berufsschule für Farbe und Gestaltung in München, werden alle Techniken der Kerzenherstellung erlernt. Dies geschieht in der Werkstatt eines Handwerksbetriebes, genauso wie im großen Industriebetrieb in Handarbeit und/oder mit Hilfe modernster Maschinen.

Die künftigen Kerzenhersteller,-innen lernen, Kerzen zu ziehen, zu gießen, zu pressen und zu tauchen. Zukünftige Wachsbildner,-innen veredeln Kerzen durch kreative Handarbeit, und machen sie so zu kleinen Kunstwerken.

  • IMG_0086
  • wachsb1B
  • wachsb2B
  • wachsb3B
  • wachsb4B
  • wachsb5B
  • wachsb6B
  • Bild mit ZimemrmannB
  • Ausbildung_neuB
  • IMG_0510B
  • ausbildung4B
  • Ausbildung_neu2B


Die Ausbildung beinhaltet sämtliche Stationen der Kerzenherstellung: Von der Produktentwicklung bzw. Produktdesign, über die eigentliche Produktion mit der Verzierung und Veredelung durch beispielsweise Duftstoffe und Lacke bis hin zur Verpackung. All diese Schritte sind notwendig bis schließlich eine Kerze im Fachgeschäft oder in den großen Märkten zum Verkauf steht.

Die Arbeit mit natürlichen Rohstoffen bei der Herstellung von Wachswaren hat eine besondere Qualität. Dieser Beruf ist ideal für Alle, die ihrem Talent folgen wollen. Mit technischem Verständnis und mit den eigenen Händen eine Kerze hergestellt und kreativ gestaltet zu haben, stärkt die eigene Persönlichkeit.

Handwerk zeichnet sich dadurch aus, dass man das Ergebnis seiner Arbeit anfassen und sehen kann, dass ein realer Wert geschaffen wurde. Einen Handwerksberuf zu erlernen und auszuüben, macht stolz, zufrieden, und gut gelaunt.



Die Berufsausbildung in der Übersicht:


Der Beruf des Kerzenherstellers und Wachsbildners ist nach dem Berufsbildungsgesetz, bzw. nach der Handwerksordnung ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die ersten zwei Ausbildungsjahre beinhalten für beide Berufsbilder die gleichen Inhalte, für das dritte Lehrjahr muss eine der beiden Fachrichtungen gewählt werden. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Verkürzung der Ausbildungsdauer möglich.


Erstes Ausbildungsjahr :

  • unterschiedliche Roh- und Hilfsstoffe bestimmen, und ihre Eigenschaften kennen lernen
  • Arbeitsgeräte, Werkzeuge und Maschinen pflegen und warten
  • Verarbeiten von Wachsen und Dochten
  • Bedienung von einfachen Herstellungsmaschinen 
  • Herstellen von einfachen Kerzenverzierungen
  • Anwendung von manuellen Fertigungsverfahren


Zweites Ausbildungsjahr :

  • Bedienung und Überwachung von Herstellungsmaschinen
  • Entwerfen von Kerzen und Motiven für religiöse und profane Zwecke
  • Herstellen von Gussformen aus Gips für Reliefs und Plastiken
  • Patinieren und Bemalen von Reliefs und Plastiken
  • Einfärben und Schmelzen von Wachskompositionen 
  • Kerzen ziehen, gießen und tauchen


Zwischenprüfung vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres 

Drittes Ausbildungsjahr :

Kerzenherstellung

Wachsbildnerei

  • Anwendung von Weiterverarbeitungs - und Veredelungstechniken
  • Modellieren und Abformen von Reliefs und Plastiken
  • Pressen von Kerzen in Serienfertigung
  • Zeichnen von Entwurfsskizzen nach eigenen Ideen
  • Maschinen einrichten und selbstständig bedienen
  • Verzieren von großen Votivkerzen und Schneiden von Schriften
  • Vornahme einfacher Prüfungen zur Produktqualität
  • Erstellen von Silikonformen
  • Verpackung, Auszeichnung und Lagerung von Kerzen
  • Verpackung, Auszeichnung und Lagerung von Kerzen

 

Über die gesamte Ausbildungsdauer werden darüber hinaus Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes, Arbeits- und Tarifrecht, und Themen wie Arbeitsschutz, Unfallverhütung, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung vermittelt und unterrichtet. 

Die monatliche Ausbildungsvergütung beträgt im 1. Jahr 600,00 €, im 2. Jahr 700,00 €, und im 3. Jahr 775,00 €. Die aufgeführten Beträge können variieren, liegen aber momentan schon deutlich über der gesetzlichen Mindestvergütung.


 Gesellenprüfung bzw. Abschlussprüfung 


 Nach bestandener Abschlussprüfung stehen den Gesellen / Gesellinnen folgende Weiterbildungsmöglichkeiten offen :

  • Meisterprüfung / Bachelor Professional 
  • Betriebswirt HwO / Master Professional (speziell für Handwerksmeister)
  • Mit einer Hochschulzugangsberechtigung ist es möglich, zum Beispiel das Fach Bildende Künste zu studieren.


 


Für detaillierte und ausführliche Informationen steht den Ausbildern und Auszubildenden das Praxishandbuch für die betriebliche Umsetzung der Ausbildung als pdf-download  zur Verfügung.